Gemeinsam
nach vorne

Michael Bechold

Sportfreunde Köllerbach

Ich unterstütze Thorsten Klein, weil neue Wege gegangen werden müssen und ich ihm zutraue, dass er, auch auf einem steinigen Weg, nicht auf halber Strecke umkehrt.

Manuel Kerber

SCV Orscholz

Ich unterstütze, weil der SFV dringend einen personellen, wie auch strukturellen Umbruch benötigt um für die kommenden Herausforderungen gewappnet zu sein. Und da Großes immer im KLEIN(en) entsteht, ist Thorsten der richtige Mann an der Spitze!

Benny Hellbrück

SV Habach

Ich unterstütze, weil ich genau weiß, dass Thorsten die Sache nicht nur mit Kopf und Verstand angehen wird, sondern auch mit Herz und Leidenschaft. Er wird das „WIR-Gefühl“ wieder zurück bringen und auch auf die Belangen der kleinen Vereine eingehen.

Mike Frantz

Sc Freiburg

Ich unterstütze das Vorhaben von Thorsten Klein, weil ich es wichtig finde, dass Verband und Vereine gemeinsam und enger zusammenarbeiten. Das Ziel der engen Zusammenarbeit muss sein, dass wir im Saarland wieder Profifußball erleben dürfen!

Eike Staab

ATSV Saarbrücken

Ich unterstütze, weil ich Thorsten Klein für einen sehr kompetenten und äußerst gut vernetzten Menschen halte. Mit seiner kollegialen, verständnisvollen und menschennahen Art halte ich ihn für den perfekten Kandidaten für den Präsidenten des Fußballverbandes. Sein jahrelanges Engagement und seine tiefe Verbundenheit zum Fußball prädestinieren ihn für dieses Amt.

Florian Ballas

Dynamo Dresden

Ich unterstütze Thorsten Klein, weil der SFV neue Impulse braucht, damit der Amateur Fußball wieder die nötige Aufmerksamkeit und Unterstützung bekommt, die er verdient hat. Wir alle haben unseren Ursprung dort und deshalb traue ich Thorsten nach nunmehr 14 Jahren, die wir uns kennen zu, das er mit seinem Gesamtpaket der richtige Mann an der Spitze ist.

Florian Luckas

Kein Verein

Ich unterstütze Thorsten Klein, da ich ihm zu 100% zutraue, die anstehenden Herausforderungen zu meistern, da er nicht nur über die nötige Kompetenz und Vernetzung verfügt, sondern auch mit Herzblut seine Ideen verwirklicht.

Jörg Jung

SV Auersmacher

Weil Thorsten Klein was taugt.

Christian Schmitt

SV Rot-Weiss Hasborn

Als Jugendtrainer könnte ich in den letzten 7 Jahren feststellen, daß auch in diesem Bereich grosses Verbesserungspotential liegt. Auch dieser Bereich sollte angepackt werden und dazu möchte ich gerne mit Ideen, Anregungen und Vorschlägen beitragen.

Egon Rammo

SV Borussia 09 Spiesen

Die Gründe sind vielfältig: Anfangen kann man damit, dass der Servicegedanke bei der Geschäftsstelle neu gedacht werden muss - angefangen von den Zeiten der Erreichbarkeit (einfach freitags nach Mittag mal anrufen) über Zeiten und Qualität der Bearbeitung von Vorgängen. Weitermachen kann man bei der Spielordnung des SFV, die Regelungen enthält, die lt. Geschäftsstelle im Saarland nicht angewandt werden. Dazu passend dann, wenn das Verbandsgericht eine Spielordnung als völlig inkorrekt beurteilt, ihr in seinem Urteil dann aber folgt. Als weiteres Beispiel mag die Regelung zum Einsatz jüngerer A-Jugend-Spieler bei den Aktiven sein: Der Verbandstag beschließt gegen den Willen des Verbandsvorstandes und wenige Monate später kommt die lapidare Mitteilung, dass die Regelung nicht umgesetzt wird. Vielsagend zum Verhältnis des jetzigen Verbandsvorstands gegenüber den (kleinen) Vereinen mag aber auch sein, dass man eine Einladung zu einem mehr als 100-jährigen Verein sjubiläum zwar notiert, aber niemand der Einladung folgt oder wenigstens absagt. Aber bevor das nun ein Buch wird, höre ich auf und wünsche euch viel Erfolg. Es wird Zeit für einen neuen Wind im SFV.

Rolf Gergen

Kein Verein

Guten Tag, mein Name ist Rolf Gergen. Von Beruf Sport- und Französischlehrer. Nach 42 Jahren als Lehrer gehe ich am 01. August 2019 in den Ruhestand und werde fortan sehr viel Zeit haben. Mein Lebensinhalt ist der Sport (Fußball u. Volleyball). Neben meiner Lehrertätig war ich jahrzehntelang in Sportvereinen engagiert. Sei es im Vorstand (3 Jahre Vereinsvorsitzender des TB St. Johann mit damals 2.500 Mitgliedern) oder als Trainer (B-Schein Fußball, A-Schein Volleyball). In den letzten 12 Jahren habe ich an der Gemeinschaftsschule Güdingen den Fußball-Sportzweig aufgebaut u. mit meinen Schulmannschaften mehrfach das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" erreicht. Das sollte zunächst reichen. Gerne würde ich das Vorhaben von Herrn Klein unterstützen u. wenn möglich, in seinem Team mitarbeiten.

Pascal Dörr

SG Namborn / Steinberg-D. / Walhausen

Ich unterstütze Thorsten Klein mit seinem Team, da der Saar-Fußball frische Ideen, neue Konzepte und innovative Veränderungen braucht, damit der SFV wieder der Verband der Vereine wird. Genau dafür steht Thorsten Klein.

Benjamin Heinrichs

SV Rissenthal

Ich unterstütze das Vorhaben, weil ich mir durch einen aktiven Wahlkampf zweier Lager einen Qualitätsgewinn für den gesamten Amateurfussball an der Saar verspreche und viele verdiente und engagierte Personen dieses Projekt vorantreiben.

Thomas Rupp

1. FC Riegelsberg

Hallo liebes Team, ich war selbst 10 Jahre Jugendleiter unseres Vereins und bin immer noch dem Verein in vielen anderen Funktionen verbunden. Ich habe mich über die Seilschaften innerhalb des SFV oftmals geärgert. Etwas frisches Blut und neue Ideen würde dem SFV gut zu Gesicht stehen.

Gaspare Alaimo

SG Köllertal

Die Initiative erhält meine Unterstützung wenn:
1. beim SFV endlich aufgeräumt wird und keine Doppelfunktionen mehr zugelassen werden. Beispiel hierfür: Jugendleiter aus Verein X ist gleichzeitig Funktionär im gleichen Sektor beim SFV
2. für eine Gleichbehandlung der Vereine gesorgt wird, und nicht wie bisher die Vereine, die dem Verband nah stehen offensichtlich bevorzugt werden
3. für Transparenz gesorgt wird und man Entscheidungen nachvollziehen und erläutert bekommt
4. die Leitungsklassen auch so geführt werden. Beispielweise die Junioren Verbandsligen. Als höchste saarländische Spielklassen kann es nicht sein, dass jeder Verein sich so den Spielplan legt, wie es im gerade passt. Spiele schlechterer Teams werden einfach abgesagt und geschenkt. Als Lösung dieser Thematik überlegt der SFV solche Ligen nach der Vorrunde zu teilen und dann in der Rückrunde 2 Klassen zu bilden!!! Wer auf solche Ideen kommt, dem kann man eigentlich nicht mehr helfen und
derjenige ist kilometerweit von der Basis entfernt. Stattdessen müssten hier die Vereine, die ohne triftigen Grund Spiele schenken mit Punktabzug bestraft werden. Des Weiteren müssten Spiele an den letzten drei Spieltagen parallel gespielt werden.
5. die Bezuschussung für Vereine, die Trainer mit DFB Lizenzen mit der Ausbildung der Jugendspieler beauftragen, wieder erhöhen. Es kann nicht sein, dass ein B-Lizenz Trainer, der eine Herren Kreisliga Mannschaft betreut höher bezuschusst wird, als ein U19 Trainer in der Verbandsliga.
6. eine neue Regelung schafft, die es sicherstellt, dass die U19 Teams weiterhin über Spielermaterial verfügen. Durch die momentane Regelung, dass U19 Spieler, die 18 sind, bei Herrenmannschaften spielen dürfen, schafft man die U19 Teams ab. Man zieht frühzeitig die Spieler in den Aktivenbereich hoch, um die Herrenteams zu füllen und vernachlässigt die Jugendarbeit. Denkbar wäre eine Mindestanzahl an Spielen in der U19 ehe man im Aktivenbereich aushelfen darf?
7. auf den Jugendbereich angepasste Ausbildungsentschädigungen. Momentan werden als Referenz die 1. Mannschaften genommen, um die Ablösesummen zu definieren.
8. Zahlung von Spielergeldern unterhalb der Saarland- und/oder Verbandsligen untersagt und verboten werden. Die Vereine ruinieren sich, weil jeder zweite noch so schlechte Spieler Geld verlangt.
Ich bekäme noch andere Punkte zusammen, aber das würde den Rahmen hier sprengen. Nichtdestotrotz wäre ein "sauberer" SFV ein Traum.

Patrick Gessner

FC Palatia Limbach

Weil mir und uns etwas an der Zukunft des saarländischen Fußballverbandes liegt. "Politiker" und "Pöstchenbesetzer" haben wir genug. Wir brauchen Leute die vorangehen und innovative Ideen haben. Den saarländischen Fußball weiterbringen! Auch die Vereine wie der FC Palatia Limbach. Welcher wirklich auf Jugendarbeit setzt!

Dirk Scholtes

Kein Verein

Es wird Zeit neue Strukturen in den saarländischen Fußballverband einzubringen. Ich war selbst 6 Jahre Jugendleiter beim FV 08 Püttlingen und aus dieser Zeit weiss ich wie schwer es war neues zu bewirken und alte Zöpfe abzuschneiden. Ich persönlich hoffe das durch Sie und Ihre Mannschaft sich etwas ändern wird.

Levente Györbiro

Kein Verein

Weil es sich im saarländischen Fussball endlich was ändern muss.

Nils Meisberger

SV Kohlhof

Clubheime sollen in den Mittelpunkt gerückt werden - Das ist auch Plan unseres neuen Vorstandes im Verein. Wir müssen Fußballvereine einfach weiter denken! Außerdem wird es Zeit für einen Wechsel, der Verband muss dynamischer werden und endlich wieder für und mit der Basis arbeiten. Genau dafür steht euer Projekt – Deswegen bin ich bzw. sind wir gerne Unterstützer!

Peter Müller

FV Eppelborn

Ich finde es prima, dass ein Team, das weiß, wie es bei den Vereinen an der Basis aussieht, für frischen Wind sorgt und die überfällige Neuformation des SFV vorantreibt

Jörg Jung

SV Auersmacher

Weil Thorsten Klein was taugt.